Einläuten im Neuen!

3. Februar 2022 JO
Lesezeit: 4 min.

Vorbei ist der ganze Weihnachts- und Neujahrstrubel, wir schreiben tatsächlich schon den 3. Februar und so langsam dürfte nun auch der letzte wieder im Büro angekommen sein. Wir hoffen, sie hatten einen guten Start ins neue Jahr und konnten lästige Themen im alten 2021 lassen. Das neue Jahr beginnt schon wieder sehr schnell.

Das Wetter zeigt sich genau von der Seite, die wir schon viele Jahre ignorieren. Das Klima! Hält uns mit der neuen AmpelRegierung in Atem. Vorab unterhalten sich die Menschen über die verschiedenen Meinungsbildungsprozesse in der Gesellschaft. Ob beim Spaziergang oder im Netz: Überall scheint Überhitzung vornehmlich den Dissens der Menschen darzustellen.

Wir haben Februar im neunen Jahr. Dies Jahr wird entscheidend sein, wie die Gesellschaft unter oder mit dem Klimawandel umgehen wird. Die nächsten Jahre stehen dafür, dass die Ansätze der Ampel auch endlich in die Umsetzung gehen.

In diesem besonderen Jahr werden die Hauptthemen Covid-19 und der Klimawandel uns alle weiter beschäftigen. Ich bin der Meinung, dass wir diese Themen näher in den Fokus nehmen müssen. Wir müssen uns damit auseinandersetzen. Das wird unumgänglich sein.

Und genau hier enden meine Zeilen zu diesen Themen. Diese sind derzeit zu sehr ‚aufgeladen‘ – alles was ich noch dazu beitragen mag: Ich sehe mir vermehrt die wissenschaftlichen Ausführungen dazu an.

Aber das Jahr hat ja auch noch mehr zu bieten. Nehmen wir einmal die Messen, Kongresse bis hin zu den Veranstaltungen und Konzerten. Alle Bereiche werden wieder in Schwung kommen. Was erwarten wir hier: Das Alles so wie es war – wiederkehrt? Wohl eher nicht.
Die Branchen haben sehr gelitten durch die vielen Einschränkungen. Auch jetzt passiert es so, dass viele Menschen der Branchen gerade aus diesen Bereichen ihre Abkehr suchen.
Bedeutet, dass jeder 4te nicht mehr den Unternehmungen zur Verfügung stehen wird.
Wie sollten Lehrlinge in der Gastronomie z.B. eine Motivation erlangen, wenn bei jeder zukünftigen Pandemie die Türen schließen? Müssen wir hier ‚umdenken?

Digitalisierung – Manche können dieses Wort schon nicht mehr hören. Wir befinden uns auf dem Weg. Die Richtung ist eingeschlagen. Es wird aber noch ein langer Weg sein. Erste Ergebnisse werden wir in den nächsten Jahren erleben. Unternehmen ohne hohen Dienstleistungseinsatz mit Personal werden ihre Leistungen ins Netz packen. Teilautomationen werden hier viel für den Umbruch anbieten können. Auch wird hier vermehrt die KI einziehen. Wobei hier bei einer Teilautomation an unterschiedlichen Stellen auch schon von KI gesprochen wird.

Die Verwaltungen werden ebenfalls in der Digitalisierung nachziehen müssen. Ob auf den Ämtern der Verwaltung oder aber in der Krankenhäuser in der Umgebung. Die Frage wird nur sein: Welches System erhält das Vertrauen. Also welche digitale Idee macht dann letztlich die Verwaltung einfacher und sicherer. Oder sicher einfach …

Beispiel gefällig? : Corona App / Luca App
Die Luca App stand bei fielen Ländern auf der obersten Prioliste, als die Coronawelle zu Beginn über Deutschland rollte. Zurückhaltend ist gelinde ausgedrückt. Aber als dann die Marketingmaschine von der Luca App angeschmissen wurde und mit dem Konterfei von den ‚Fanta 4‘ geworben wurde – Ja, dann auf einmal nahm die Idee die Fahrt um die Gunst der Länder sowie letztlich die Gunst der App -Downloads zu.

Bei der Corona App war die Bestürzung zu Beginn über die Herstellungskosten (50 Mio€) so hoch, dass wenig diese App Downloaden.

Heute ist es so: Die Corona App liegt in den Stores wie festgenagelt. Die Luca App zeigte bis Ende Dezember gute Downloadzahlen.

Bis der Vorfall in Mainz zum ‚Kill down‘ wurde. Durch eine Hintertür gelangte die Mainzer Polizei mit Hilfe Gesundheitsamt und der Luca-App an den Datensatz, der genau für diesen Anlass niemals freigegeben hätte dürfen.

Der Luca App passiert das schlimmste ever! Hashtag wie #löscheluca #DeleteLuca sowie regionale Politiker geben Statements gegen diese App. Na BRAVO!

 

Achja: Und was machen wir? Wir bieten bei den trüben Aussichten einen #klarenBlick.

, , , ,