Was nun … die Pfirsichblüte ist schon in vollem Gange!

Eingetragen bei: Kommunikation, MakeGreenBelieve, Marketing | 0
Lesezeit: 4 min.

Die Zeiten ändern sich. Lange wurde das uns immer wieder und wieder gesagt. Und es geschah auf einen Tag. Am folgenden Tag war das ‚social distancing*‘ schon so ein Schlagwort wie ‚Coronavirus-Erkrankung (COVID-19)*‘. Oder gar ‚Klopapier!

Was war passiert. Auf einmal hörte die Welt sich auf zu drehen? Und wo liegt das Problem?

Der Mensch ist das Problem. Oder einfach ausgedrückt: Der Mensch hat ein Problem mit dem Virus!

Wie kann es nun weitergehen. Hier einmal der Versuch, einige Dinge in der neuen Welt einzuordnen.

Im Geschäftsleben. Das Treffen mit Kundinnen und weiter noch: Das Treffen zu einer Besprechung oder Meeting in einem Konferenzraum wird wohl mittelfristig wegfallen müssen. Ansteckungsgefahr!
Abhilfe: Heute haben wir einfache Tools im Netz, die diese beiden Maßnahmen nicht gänzlich aufheben und eine gleichwertige Alternative schaffen. Aber es besteht heute zumindest diese Option, das angesetzte/vereinbarte Treffen im Netz in einer 2er Konferenz oder einem Videocall erfolgen können. Somit kann ja zumindest einmal die Möglichkeit bleiben, dass, mal unterstellt das dieses eingangs vorgestellte Treffen etwas mit dem Fachgebiet der Kompanie zutun hat und somit auf dieser Basis weiter geführt werden kann!

Die Konferenz: Auch hier besteht die Möglichkeit, diese mit allen Teilnehmern fortzuführen. Sicherlich sollte man dabei bedenken: Hier haben wir es mit Menschen zutun und es mag dem einen oder anderen nicht direkt erscheinen, dass jeder seine Privatzone schützen mag. Auch beim Thema Homeoffice. Mit dem Videocall oder der Videokonferenz treten wir genau über diese private Schwelle. Nun, auch dazu muss die Organisation im Vorfeld eine kluge Klärung herbei führen!

Jetzt kommen unsere Ideen dazu: Der Videocall kann im privaten als auch im gewerblichen Bereich einfach per Skypecall oder sogar per Facebookcall oder Whatsappcall erfolgen. Wobei der Skypecall hier einige Komfortzonen bietet. So kann der User hier seinen hinteren Bildausschnitt selbst einfach definieren. Ob es die Option über die Einstellungen ‚Meinen Hintergrund für alle Anrufe weichzeichnen‘ genügt, oder ob es mehr sein soll.
Wenn das dem User zu offen ist, dann besteht am Ende bei allen Tools, die Videokamera zu deaktivieren. So ist es jedem Teilnehmer überlassen, ob er den Blick ins heimische Office preisgeben will.

Zu den Konferenztools kann man diese obigen Optionen ebenfalls zugrunde legen und anwenden. Bei den meisten VideoTools werden sogenannte APPS im Vorfeld auf dem eigenen System installiert. Vor dem Zugang zur Konferenz erledigt das System dies fast automatisch. Bei einigen Fällen muss nochmals nachgesehen werden. Wenn Video oder Audio nicht automatisch auffindbar sind.

Hier ein noch eine Idee zum Audio. Die meisten Laptops, Notebooks oder sogar auch Smartphones besitzen jeweils ein eingebautes (integriertes Mikrofon. Diese kann man selbstverständlich für obige Anwendungen einsetzen. Klar sollte sein, je dichter das Mikrofon des jeweiligen Gerätes sich am oder vor dem Mund befindet, umso weniger werden die umliegenden Geräusche im Homeoffice oder der Wohnung aufgenommen und übertragen. Blöd nur, wenn gerade ein Film im Hintergrund läuft und dieser wird bei der Videokonferenz im Hintergrund für alle zugänglich übertragen. Das sollte man schon frühzeitig unterlassen.

Auch hierzu die Alternative: Das Mikro in der Übertragung beim Zuhören auf ‚off‘ stellen. Also : MUTE!

… und nicht vergessen: Einzuschalten, wenn man dann in der Konferenz an der Reihe ist ….

Hier zum Abschluss die Tools in Übersicht der Reihe nach, wie oben vorgestellt:

  • Skype
  • Facebook
  • Whatsapp
  • meetgreen
  • Zoom
  • GotoMeeting

Ganz zum Schluß ein letzter Gedanke und Hinweis: Die DSGVO muss auch hierbei Anwendung finden. Also: Bitte beachten.

Ein guter und kurzer Tipp von RA Dr. Schwenke.

Achja – was bleibt eigentlich uns in der neuen Welt: Die ZEITUMSTELLUNG heute zum 28. März 2020. Ja und was noch: Die nervigen SPAM-E-Mails von den bekloppten mit allem, was die Welt nicht braucht. Da schlägt das Virus leider nicht zu …

Die kleinen Hinweise beruhen auf persönlichen Erfahrungen und Eckwerten, die gerne angenommen werden können. Gerne stehen wir bei Euren Ideen mit der Umsetzungskonzepten zur Verfügung.


* social distancing/Räumliche Distanzierung

Bildergebnis für social distancing

Beschreibung

Die Räumliche Distanzierung, auch räumliche Trennung oder physische Distanzierung, beinhaltet eine Reihe von nicht-pharmazeutischen Maßnahmen zur Infektionskontrolle, die die Ausbreitung einer ansteckenden Krankheit stoppen oder verlangsamen sollen. Wikipedia

* Coronavirus disease (COVID-19) advice for the public

*Klopapier …

Schreibe einen Kommentar